Tag-Archiv für 'vortrag'

Antifacafé mit Input zu Kagida und Repression

Am Sonntag, den 22.02.15 veranstalten wir ab 16:00 Uhr im Desasta ein Antifacafé, zu dem wir euch herzlich einladen möchten! Es wird einen Vortrag über Kagida geben, in dem beleuchtet wird, wer da eigentlich Montag für Montag so aufmarschiert und wieso da ganz und garnicht bloß von „besorgten Bürger_Innen“ die Rede sein kann. Weiterhin werden Genoss_Innen der Roten Hilfe Kassel zugegen sein, die euch wichtige Tipps zum Umgang mit staatlicher Repression geben können.
Danach darf sich natürlich gerne bei Kaffee und Kuchen ausgetauscht und kennengelernt werden. Bringt eure Freund_Innen und gerne auch selbst- gebackenes/geklauftes mit!
Das Desasta findet sich am Unicampus beim HoPla, siehe hier.

In diesem Sinne: Wir freuen uns auf euch, bis Sonntag!

22.02.|1600|Desasta

Vortrag zu modernen Erscheinungsformen von Neonazistrukturen

Vortrag zu modernen Erscheinungsformen von Neonazistrukturen.

Beleuchtet werden Anhand von lokalen Beispielen Grundzüge aktueller Organisationsformen von Neonazis und deren Strukturen.
Es werden Symbole und Codes von Neonazis und deren Gruppen erläutert, sowie Beispiele für neonazistische Kleider und Musik gegeben.

Neonazis bedienen sich häufig populistischer und erst mal auf den ersten Blick nicht als neonazistisch erkennender Themen, auch darauf wird anhand von Beispielen eingegangen.

Im Anschluss gibt es noch Kneipe und Zeit für Diskussionen.

Do. 21.03. | Karoshi | 20:00 Uhr

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der Neonaziszene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

afa

Antifa Café im März

Wir freuen uns auf einen Vortrag, der für das letzte Antifa Café angedacht war, jedoch im Endeffekt nicht stattfinden konnte. Dieser Vortrag mit der Thematik „20 Jahre faktische Abschaffung des Rechts auf Asyl – 20 Jahre Morde von Solingen – Rassismus tötet“ wird im März nachgeholt!
Der Vortrag wird von der Ortsgruppe der Rassismus tötet! Kampagne aus Göttingen gehalten und findet wie gewohnt um 16:00 Uhr in den Räumen des Karoshis statt.

Für eine Grundration von Getränken und Kuchen ist gesorgt, das Mitbringen weiterer doch gern gesehen.
10. März | 16:00 | Karoshi

Hier das Selbstverständnis der Kampagne

Rassismus tötet!

Antifa Café im Januar

Antifa Kassel, T.A.S.K. und ak:raccoons laden zum Antifa Café im Januar

Am 06. Januar veranstalten wir im Zuge des Antifa Cafés eine Informations- und Mobilisierungsveranstaltung zu dem Naziaufmarsch am 12. Januar in Magdeburg.
Dieses findet wie immer in den Räumlichkeiten des Karoshis (Gießbergstraße 41-47) um 16:oo Uhr statt, jedoch ist der Termin anlässlich des Datums für den Aufmarsch eine Woche – auf den 06. Januar statt des 13. Januars – vorverlegt worden.
Es wird ein Bus aus Kassel am 12.01. nach Magdeburg fahren, Tickets hierfür werden ab der Mobilisierungsveranstaltung im Karoshi und im AStA der Uni Kassel verkauft.

weitere Infos zum Naziaufmarsch bei 365 Tage offensiv

Ehre, Freiheit, Vaterland.. drauf geschissen!

„Ein breites Bündnis linker Gruppen aus Kassel plant unter dem Motto „Ehre, Freiheit, Vaterland …drauf geschissen!“ Aktivitäten gegen die Seminarveranstaltung der Burschenschaft Germania Kassel am 09. Dezember 2012. Und das nicht ohne Grund!

Die Burschenschaft Germania Kassel plant am 09. Dezember 2012 eine Seminarveranstaltung. Bei dieser tritt als Referent u.a. D. Bruno Burchard (Olympia Wien) auf, der unter anderem für die rechte Zeitung „Junge Freiheit“ geschrieben hat und 2010 bei der Burschenschaft Reihenfranken in Marburg einen Vortrag über die „Zukunft der deutschen Volksgruppe in Europa“ gehalten hat.

Die Germania Kassel gehört der rechten Deutschen Burschenschaft (DB) an, die zuletzt wegen der Diskussion um einen „Ariernachweis“ für Mitglieder in den Schlagzeilen war. Die DB versteht sich als politische Organisation, innerhalb derer nur „deutsche Männer“ aufgenommen werden. Um die Germania Kassel gab es zuletzt 2004 Furore, weil sie den, inzwischen verstorbenen, bekennenden Antisemiten, Holocaust Leugner und Neonazi Jürgen Rieger für einen Vortrag zum Thema „Ehre Freiheit Vaterland“ einlud. Bei dem Vortragstitel handelt es sich zufällig auch um den Wahlspruch der Germania Kassel.

Wir lassen nicht zu, dass die Deutsche Burschenschaft die vermeintliche Anonymität von Germania Kassel nutzt, um ungestört ihr menschenverachtendes Gedankengut kundzutun und rufen daher zur Demonstration gegen diese Seminarveranstaltung auf. Diese findet am 9. Dezember ab 11 Uhr ab Holländischer Platz/Universität statt.

Für mehr Hintergrundinformationen veranstalten wir zudem zwei Vorträge. Am 29. November 2012 um 20 Uhr zum Thema „Studentenverbindungen – Eine kritische Betrachtung“ und am 06. Dezember 2012 ebenfalls um 20 Uhr zum Thema „Die Deutsche Burschenschaft – Völkisches Denken zwischen Konservativismus und extremer Rechter“.
Beide Veranstaltungen finden in der Nora-Platiel-Straße 6 in Raum 0213 (KUK-Raum) statt und wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein.

Gegen männerbündische Strukturen und Homophobie!

Für den Feminismus und für ein selbstbestimmtes Leben!

Für eine Gesellschaft jenseits von Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus!

Mehr Informationen auf unserem Blog unter: http://draufgeschissen.noblogs.org/