Archiv für Januar 2014

Bernd Tödter möglicherweise aus Haft entlassen

Gerüchten zufolge wurde am 20.01. Bernd Tödter, Gründer der Organisation „Sturm 18 Cassel“ aus der Haft in der JVA Hünfeld entlassen. Tödter, der bereits früher für das zu Tode Prügeln eines Obdachlosen, sowie den Angriff auf eine kurdische Familie Freiheitsentzüge zu verbüßen hatte, befand sich zuletzt wegen Bedrohung und Beleidigung in Haft. Für weitere Informationen zur Person sei auf Wikipedia verwiesen.
Es bleibt anzumerken, dass es sich bei Tödter um eine äußerst instabile und gewalttätige Person handelt, deren Tun nicht selten von Impulsivität und Unüberlegtheit geprägt ist. Inwiefern er seinen Einfluss auf die Säufer_Innenbande „Sturm 18″ wiedererlangen wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall jedoch hoffen wir, dass er seine wiedergewonnene „Freiheit“ zu keiner Gelegenheit genießen können wird.

Antifaschistisches Kollektiv: Raccoons, Januar 2014

Rechte Strukturen und Aktivitäten in Kassel und Umgebung – Ein Jahresrückblick

Gemeinsam mit der Gruppe T.A.S.K. haben wir einen antfaschistischen Rückblick für das Jahr 2013 erarbeitet. Dieser findet sich unter folgendem Link: http://task.noblogs.org/post/2014/01/15/rechte-strukturen-und-aktivitaeten-in-kassel-und-umgebung/

Infoveranstaltung zum Naziaufmarsch in Magdeburg

Das Jahr 2014 beginnt mit einem Anlass für antifaschistische Intervention. Für den 18. Januar mobilisieren Neonazis aus Magdeburg und Umgebung zum so genannten “Trauermarsch”, um an die Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg zu erinnern. Der Aufmarsch in Magdeburg ist fester Bestandteil der rechtsradikalen Szene und dient als eine der letzten Großdemonstrationen mit teils über 1000 TeilnehmerInnen nicht nur der Festigung der Strukturen sondern lockt mit seinem Eventcharakter Neonazis aus ganz Deutschland in die ostdeutsche Provinz All das sind mehr als genug gute Gründe, dagegen vorzugehen und am 18. Januar nach Magdeburg zu fahren, um den Aufmarsch zu blockieren.

Aus Kassel fährt (über Göttingen) auch dieses Jahr wieder ein Bus nach Magdeburg.

Um über die gemeinsame Anreise und das Konzept der Gegenaktivitäten zu informieren, wird es zuvor, organisiert durch die Gruppe TASK, eine Mobi- und Infoveranstaltung geben. Dort können auch Tickets für den Bus gekauft werden!

Der Ticketverkauf findet darüber hinaus im Café Desasta auf dem Campus Holländischer Platz und im Buchladen Rote Strasse in Göttingen statt.

Mobi- und Infoveranstaltung

9. Januar, Kassel, Uni Holländischer Platz, Arnold-Bode-Str. 2, Raum 0401, 19 Uhr

10. Januar, Göttingen, Juzi, 18 Uhr

Am 18. Januar nach Magdeburg! Den Naziaufmarsch zum Desaster machen!