Abschiebung tötet!

Mobilisierungsveranstaltung zur Demo gegen den Abschiebeknast in Büren

Im Jahr 2011 wurden ca. 8000 Menschen abgeschoben.
Allein aus dem Abschiebeknast in Büren finden jährlich um die 2000 Abschiebungen statt. Mit über 300 Haftplätzen ist Büren das größte Abschiebegefängnis Deutschlands.
Aus Furch vor der bevorstehenden Abschiebung haben sich seit der faktischen Abschaffung des Asylrechts 1993 mehr als 60 Menschen das Leben genommen. Am 30.08.1999 verbrannte Rachid Sbaai in einer Isolationszelle des Bürener Knastes. Die herrschende Abschiebepolitik hat diese und viele weitere Tote zu verantworten.

Am 19.10.2013 wird in Büren unter dem Motto: „Abschiebung tötet! – Weg mit allen Abschiebeknästen!“ demonstriert. Wir rufen dazu auf, sich an der Demonstration zu beteiligen.

In der Mobiveranstaltung soll die Situation in deutschen Abschiebeknästen, mit exemplarischem Schwerpunkt auf die JVA Büren, dargestellt werden und gemeinsam der gesellschaftliche Kontext in dem Abschiebehaft möglich ist, sowie Perspektiven im Kampf dagegen, diskutiert werden.

Desweiteren wird es Informationen zur Demonstration am 19.10. in Büren geben und die gemeinsame Anreise per Bus aus Kassel geplant werden.

Antifa Kassel, Gruppe T.A.S.K., die kritische Uni Kassel und ak:raccoons laden ein zur Info- und Mobiveranstaltung:
09.10. – 18 Uhr – Karoshi (Gießbergstraße 41-47)

Flyer